decorative background image

Aktuelles .... und fast Vergessenes

  • August 2019 Es sind schon wieder 4 Jahre vergangen. Und noch 2 Enkel haben das Licht der Welt erblickt. Jetzt sind es 5. Meinem Herzchen geht's noch einigermaßen gut, die Beine machen Probleme .... man wird eben auch älter.
  • August 2015 So, jetzt sind schon wieder 8 Jahre vergangen und 23 Jahre mit meinen Spenderherz. Sehr viel ist auf der ganzen Welt passiert und all das in so kurzer Zeit. 2 weitere Enkelkinder haben das Licht der Welt erblickt, das Mädchen geht mittlerweile schon in die 2. Klasse. Deutschland ist endlich mal Fußball-Weltmeister geworden. Mein transplantiertes Herz hat auf Grund der "Transplantatvaskulopathie" mittlerweile 3 Stents bekommen. Auch sind wir beide mittlerweile Altersrentner geworden.
  • 14.06.2007 Mann oh Mann, wie schnell die Zeit vergeht. Meiner Meinung nach immer schneller ... aber es geht wohl jedem so. Was gibt es Neues? - eigentlich wenig spektakuläres. Enkel Nr. 1 geht längst ein den Kindergarten und nächstes Jahr kommt er schon in die Schule und Enkel Nr. 2 geht dann in den KIGA. Meinem Herzen geht es immer noch ganz gut, ich bin damit zufrieden und die Doc's sind es auch.
  • 15. 01.2005 Schon wieder hat ein neues Jahr angefangen. Das alte hat noch ziemlich Stress gebracht, ich hatte gesundheitliche Probleme. Zum einen, wohl durch zu hohe Werte der Immunsuppressiva ausgelöst, (ich wusste nichts davon, aber die Ambulanz, allerdings hat mir das wenig geholfen) eine sehr ausgepägte Gürtelrose und 3 Wochen später eine beidseitige Lungenembolie. Seither nehme ich nun Marcumar zur Blutverdünnung - wohl für den Rest meines Lebens, meint mein Hausarzt. Und ich habe heute begonnen unsere Homepage neu zu machen. Das Ergebnis sehen sie ja jetzt.
  • 08.07.2004 Wie schnell doch die Zeit vergeht, seit mehr als 2 Jahren nichts mehr neues hier - ein gutes Zeichen ? Na ja, zunächst das Wichtigste: Opa sein ist nach wie vor wunderschön. Und 1 mal pro Woche bin ich "Berufsopa". Meinem Herzen geht es noch ziemlich gut - hoffe ich doch. Theoretisch zumindest, die Untersuchungen ergaben keine wesentlichen Veränderungen. Seit ca. 3 Monaten wurden meine Medikamente umgestellt. Statt Sandimun Optoral nehme ich Rapamune (in Verbindung mit CellCept - das war bisher schon so). Durch diese Umstellung hat sich mein Kreatinin erstmals seit Okt. 92 (!!) wieder in den Normbereich verbessert - allerdings sind die Blutfette leicht außerhalb des Normbereiches gewandert. Das muss man beobachten, sagen die Ärzte. Bei meiner Frau wurde die Medikation endlich umgestellt (nach langem hin und her mit der Krankenkasse). Sie nimt jetzt Sildenafil (Viagra) ein und dadurch hat sich die Atemnot deutlich gebessert. Sauerstoffversorgung ist jetzt nur noch Nachts erforderlich, was eine riesige Erleichterung bedeutet.
  • 29.06.2002 Es ist zwischenzeitlich etwas passiert, da hätte ich vor 10 Jahren auch nicht dran gedacht, dies noch zu erleben ...... ich bin Opa, wir sind Großeltern geworden. Es ist einfach schön.
  • 09.04.2002 So, der Umzug nach Heilbronn ist abgeschlossen, Wir leben wieder in normalen Verhältnissen, nicht mehr aus Kartons ..... und wir haben uns schon ganz gut eingelebt. Am Umzugstag war ich natürlich Abends ziemlich müde. Mein Spenderherz hat aber alles ohne größere Probleme mitgemacht. An einem Tag bin ich 10 mal hintereinander mit vollem Karton 3 Stockwerke herunter und leer wieder hinauf .... es war wie beim Belastungs-EKG. Danach war aber für einige Minuten "Feierabend".
  • 04.01.2002 Ich habe mich entschlossen, Aktuelles jetzt chronologisch weiterzuführen; vielleicht gelingt es mir dann, diese Seite öfters zu aktualisieren. Per heute gibt es Nichts was besonders zu erwähnen wäre, außer der Tatsache, dass wir in den nächsten Wochen einen Umzug nach Heilbronn planen.

AKTUELLES -ALT-

Ja, ja, wie doch die Zeit vergeht .......

Für den 13. September habe ich eine Einladung nach Heidelberg bekommen (nun schon das 7. Mal). Ich soll mich um 7.45 Uhr in der Ludolf-Krehl-Klinik auf Station Siebeck melden. Immer wenn diese Einladung kommt, und die kommt regelmäßig in jährlichem Rhythmus, dann weiß ich: jetzt ist wieder mal ein Jahr rum. Die sogenannte Jahresuntersuchung ist angesagt. Wenn alles glatt geht, dann bin ich am Freitag schon wieder zu Hause ..... und ich weiß wie's mir geht. Falls Sie's interessiert - schauen Sie doch einfach nach dem 17.9. mal wieder vorbei, dann wissen Sie es auch ......
Und wenn Sie wissen wollen wer, wie oder was Untereisesheim (mein Wohnort) ist, dann klicken Sie hier.
So, nun wird's aber langsam Zeit ...... der 17.9. ist längst vorbei und hier steht bis heute (30.11.) immer noch nichts Neues. Also: Meine Jahresuntersuchung wurde von September auf November verlegt ... auf meinen Wunsch hin. Ich war stationär von 8.- 10.11. in der Klinik. Alle Untersuchungen waren soweit o.k.; allerdings musste ich am 22.11. ein Stressecho nachholen, weil im Rahmen der Katheteruntersuchung keine Coronarangiographie gemacht wurde (mit Rücksicht auf meinen nicht mehr so guten Kreatinin-Blutwert). Mit dem Ergebnis der Jahresuntersuchung kann ich wohl zufrieden sein, zumal die Herzbiopsie einen Abstoßungsgrad von 1A ergab - also fast 0 ! Mein nächster planmäßiger Untersuchungstermin in der Krehl-Klinik ist im Oktober 2001.
Wie schon oben gesagt, meine Niere ist in ihrer Tätigkeit in Folge der vielen Medikamenteneinnahme schon etwas mitgenommen. Aus diesem Grund habe ich der Umstellung eines Medikamentes zugestimmt. Imurek wird durch CellCept ersetzt und gleichzeitig soll der Spiegel vom Cyclosporin (das bekanntermaßen nierenschädlich ist) von z.Zt. so um die 130 auf so um die 40 gesenkt werden. Mit dem Ergebnis, dass die Nieren nicht so sehr belastet werden und sich ggf. sogar etwas erholen. So bin ich z.Zt. dabei, den CellCept-Blutspiegel aufzubauen und in Phase II wird dann der Cyclo-Spiegel abgebaut. Am Ende der Umstellung steht dann wieder eine Biopsie auf dem Programm um sicher zu gehen, dass die Umstellung keine Abstoßungsreaktion verursacht.
Also melde ich mich hier wieder, wenn das Ergebnis dieser neuen Biopsie feststeht. Bis dahin ...
Nachdem es mir eigentlich ganz gut geht mit dem neuen Herzen hat es meine Frau auch erwischt: Diagnose Pulmonale Hypertonie. Sie muss auch viele Medimanete einnehmen und benötigt eine Sauerstoffversorgung.

Ich habe mich heute dazu entschlossen, das Ganze so zu beenden und nach Datum sortiert weiterzuführen - siehe oben-.