decorative background image

Ein wichtiger Lebensabschnitt

4 Fotos

Vier Fotos erzählen eine Zeit vom 30.August 1991 bis zum 6. Oktober 1992. Eine Zeit, in der sich mein Leben von Grund auf verändert hat. Eine Zeit, die ich nie vergessen werde, eine Zeit voller Trauer und Hoffnung, voller Mut und Angst und voller Zuversicht und Lustlosigkeit.

Eine Zeit, um zu sich selbst zu finden.

 

WARTEZIMMER bzw. mein Krankenzimmer

Wartezimmer: 12 Monate mußte ich auf den Tag X warten, 8 Monate davon stationär im Krankenhaus Speyerer Hof in Heidelberg. Dieses Krankenzimmer war meine 2. Heimat geworden. Und die Schwestern,Pfleger und die anderen "Wartepatienten" meine Freunde. Dieses Zimmer weiß alles von mir, meine Gedanken sind dort geblieben

BESUCHER

Besucher: Die rechte Mumie bin ich - wir besuchen gerade einen frisch transplantierten Patienten. Er war vor uns an der Reihe, nach 6-monatiger Wartezeit. Mundschutz, Haube, Mantel, Überschuhe und Händedesifektion sind in diesen ersten Tagen besonders wichtig. Eine Infektion soll vermieden werden. Ich hoffte auf den Tag, an dem ich diesen Anblick haben würde.

NEUES LEBEN

Neues Leben: Der August 1992 war der Beginn eines neuen Lebens, der Tag an dem mein neues, gesundes Herz erstmals frische Sommerluft atmen konnte, der Tag, an dem die vielen Leitungen getrennt und entfernt wurden, die mich bis dahin an einen 2-m Radius um mein Bett in der Intensivstation fesselten, der Tag an dem Licht im Tunnel zu sehen war und Hoffnung aufkam - verbunden mit großer Dankbarkeit an "meinen Spender". Es war unbeschreiblich schön, wieder frische Luft atmen zu können - und es ging so leicht, gar nicht so schweratmig, wie noch einige Tage zuvor. Ich konnte es schon damals kaum erwarten, wieder aus dem Krankenhaus zu kommen, ich fühlte mich einfach "wie neu geboren".

ENTLASSUNG

Entlassung: Der letzte Tag im Krankenhaus nach meiner Transplantation. In der Ludolf-Krehl-Klinik für die Entlassung mit neuem Herzen bestens vorbereitet - mit allem Wissen über die Medikamente, deren Wirkung und Nebenwirkung freue ich mich auf mein "neues Leben" unter Menschen und in der Natur. Starke Abstoßungsreaktionen und eine CMV-Infektion zögerten diesen Tag immer wieder hinaus - es mußte wohl so sein, denn bis heute hatte ich Glück.