decorative background image
Export

Allgemein

Allgemein

  • Favorit: Nein
  • Bezeichnung: 45
  • Art: Güterzuglok
  • Lagerort: Keller
  • Inventar Nr.: 272
  • Bewertung: 2/5

Wert

  • Zustand: Gut
  • Limitiert: Nein
  • Sonderedition: Nein
  • Originalverpackung vorh.: Nein

Modell

  • Fahrzeugnummer: 45 001
  • Epoche: III (1949-1970)
  • Nenngröße: H0
  • Spurweite: Spur H0
  • Farbe Gehäuse: tiefschwarz RAL 9005
  • Material: Kunststoff mit Metallgewicht

Hersteller

  • Hersteller: Liliput Wien
  • Artikelnr.: 4509

Status

Status

  • Status: im Besitz
  • Stückzahl: 1 Stk.

Gekauft

  • Kaufpreis (Stk.): 36,00 €
  • Gesamtkaufpreis: 36,00 €
  • Schätzwert (Stk.): 75,00 €
  • Gesamtschätzwert: 75,00 €
  • Wertsteigerung: 108,33 %

Modell

Merkmale

  • Beleuchtung: Glühlampe
  • AC-Teststrecke: nein
  • Farbe Fahrgestell: feuerrot RAL 3000
  • Spitzensignal: ja
  • Schlusslicht: nein

Weitere Merkmale (1)

  • Federpuffer: Nein
  • Gealtert: Nein
  • Innenbeleuchtung: Nein
  • Vorbildgetreu Lackierung: Ja
  • Vorbildgetreu Beschriftung: Ja

Weitere Merkmale (2)

  • Eingesetzte Fenster: Ja
  • Inneneinrichtung: Nein
  • Geräuschelektronik: Nein
  • Rauchgenerator: Nein

Physikalische Eigenschaften

  • Länge: 312,0 mm
  • Gewicht: 0,0 g

Technik (1)

  • Stromsystem: WS/AC
  • Achsen: AC-Achsen
  • Digitalsystem: nein, analog
  • Kupplung(en): Hakenkupplung beidseitig

Technik (2)

  • Angetriebene Achsen: 3 Stk.
  • Anz. Haftreifen: 4 Stk.
  • Dies und das: el. FRU
  • Motor mit Schwungmasse: Ja
  • Direktsteuerung möglich: Nein

Vorbild

Merkmale

  • Hersteller: Henschel & Sohn
  • Bahngesellschaft: Deutsche Bundesbahn (DB)
  • Baureihe: 45
  • Anzahl hergestellt: 28
  • Herstellernummer: 22805
  • Baujahr von: 1.936
  • Baujahr bis: 1.941
  • Ausmusterung: 1.968
  • Internet-Link: https://de.wikipedia.org/wiki/DR-...
  • Hinweis: Stärkste Dampflok, die in Deutschland zum Einsatz kam, Gattung: G 57.18
    (umstellbar auf G 57.20)

Physikalische Eigenschaften

  • Länge: 26,65 m
  • Gewicht: 126,70 t

Technik

  • Spurweite: Normalspur (1435 mm)
  • Gattung: G 57.18/20
  • Achsfolge: 1'E1 h3
  • Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
  • Leistung: 2.059 kW
  • Anfahrzugkraft: 287 kN

Technik (Dampflokomotive)

  • Kesseldruck: 20,00 Bar
  • Wasserkapazität: 29,00 m³
  • Brennstoffkapazität: 12,00 t
  • Brennstoff: Kohle

Tender

  • Schlepptender vorhanden: Ja
  • Anzahl: 1 Stk.
  • Tendertyp: 2'3 T 38

Beschreibung Modell


Die BR 45 wurde bei ebay als defektes Modell günstig angeboten. Einzig Kabelverbindungen mussten neu verlötet werden, schon war die Lok fahrbereit. Allerdings waren am Tender einige Farbabbplatzer zu sehen, auch die Tenderbeschriftung fehlte z.T., daher wurde die komplette Lackierung des Tendergehäuses mit Bremsmittelflüssigkeit entfernt und der Tender wurde neu lackiert und mit entsprechenden Decals neu beschriftet. Auf der rechten Lokführerseite ist die Beschriftung in gold und es fehlt 1 Fenster.

Hinweis: neue Beschriftung 45 019 ist in VP vorhanden

Wartung/Reparatur/Umbauten:

2011-04-14: Abschmieren, 20 Min. Testfahrt (vor-und rückwärts je 10 Min.)
2012-11-26: 20 Min. Testfahrt (vor-und rückwärts je 10 Min.).
2019-02-18: fehlende Griffstangen am Tender angebracht, Fenster für's Führerhaus eingepasst, Lokführer eingesaetzt
2019-09-11: neue Beschriftung 45 001 (Kuswa) angebracht, Tender neu lackiert und ebenfalls neue Beschriftung angebracht




Beschreibung Vorbild


Hersteller: Henschel
Baujahr(e): 1936-1937
Ausmusterung: 1968
Bauart: 1'E1' h3
Gattung: G 57.18 (umstellbar auf G 57.20)
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer: 25.645 mm
Dienstmasse: 125,5, t
Reibungsmasse: 97,2 t
Radsatzfahrmasse: 19,7 t
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Indizierte Leistung: 2.059 kW
2.221 kW (45 003)
Treibraddurchmesser: 1.600 mm
Laufraddurchmesser vorn: 1.000 mm
Laufraddurchmesser hinten: 1.250 mm
Zylinderanzahl: 3
Zylinderdurchmesser: 520 mm
Kolbenhub: 720 mm
Kesselüberdruck: 16 bar
Rostfläche: 4,47 m²
Überhitzerfläche: 120,00 m²
Verdampfungsheizfläche: 269,02 m²
Tender: 2'3 T 38 bzw. 2'3 T 29 Stoker
Wasservorrat: 29,0/38,0 m³

Die Lokomotiven der Baureihe 45 waren Einheits-Güterzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn.

Die Fahrzeuge der Baureihe 45 waren die stärksten Dampflokomotiven, die in Deutschland zum Einsatz gekommen sind. Sie wurden 1936 und 1937 durch die Firma Henschel gebaut. Nach den ersten beiden Maschinen wurden 1940 weitere 26 Exemplare geliefert, der dritte Auftrag über weitere 103 Maschinen wurde 1941 wieder storniert, da man nach Ausbruch des Krieges den Bau der einfacheren Kriegslokomotiven favorisierte. Insgesamt wurden die Betriebsnummern 45 001 - 45 028 vergeben.

Nach dem Krieg zeigten sich recht bald Kesselschäden, die eine Herabsetzung des Kesselüberdrucks auf 16 bar notwendig machten. Ab 1950 wurden deshalb mehrere Maschinen der Deutschen Bundesbahn mit einem Stehkessel mit Verbrennungskammer und einem mechanischen Rostbeschicker ausgestattet. Die Fahrzeuge mit den Betriebsnummer 45 010, 45 016, 45 019, 45 021 und 45 023 wurden neu mit geschweißten Kesseln und Stoker-Einrichtungen versehen.

Die durch die Deutsche Reichsbahn (DDR) auf Hochdruck umgebaute Maschine mit der Betriebsnummer 45 024 (genannt H 45 024) war eine Fehlkonstruktion und wurde 1959 ausgemustert. Teile dieser Lokomotive (Außenzylinder, Schleppradsatz und hinteres Rahmenteil) wurden beim Bau der 18 201 verwendet.

1968 besaß die Deutsche Bundesbahn noch drei Exemplare, welche als Brems- und Versuchsloks beim Bundesbahnzentralamt in München und Minden eingesetzt wurden. Es waren die Nummer 45 023, welche in München beheimatet war und die Nummern 45 010 und 45 019, welche in Minden abgestellt waren. Am Abend des 17. Oktober 2005 vernichtete ein Brand den Lokschuppen des Verkehrsmuseums in Nürnberg, bei welchem das letzte erhaltene Exemplar dieser Baureihe, die 45 010, stark beschädigt wurde. Eine Restaurierung ist vorgesehen. Zu diesem Zweck ist die Lok zur Zeit im Dampflokwerk Meiningen der DB AG abgestellt.

Diese Baureihe galt zunächst, ähnlich der Baureihe 06, wegen des anfälligen Kessels, als Fehlkonstruktion. Durch die Neubekesselung samt mechanischer Rostbeschickung (Stoker) wurden die wahren Qualitäten der Lok sichtbar. 45 019 und 45 010 wurden in ihren letzten Jahren neben dem Dienst als Bremslokomotive für das Bundesbahnzentralamt immer wieder in denjenigen schweren Güterzugdiensten eingesetzt, mit denen Loks der Baureihe 44 Probleme hatten.

Die Fahrzeuge waren mit Schlepptendern der Bauart 2'3 T 38 ausgestattet. Diejenigen mit Stoker-Einrichtungen hatten Schlepptender der Bauart 2'3 T 29 Stoker.